Skip to content

Harzung


So von der Harzung gezeichnete alte Kiefern sieht man immer noch in Brandenburgs Wäldern. Das machte man bis 1989 und ich kann mich an die endlosen Eisenbahnfahrten nach Berlin erinnern, ganze Baumspaliere mit diesen Bäumen, die angezapft werden. Kautschuk hier? Nein, Harz. Warum macht man das denn heute nicht mehr? Gibt doch prima Kolophonium. Für Geigenbögen oder für das selbstgemachte Fixativ. Um Kohlezeichnungen haltbar zu machen, wie ging das noch? Muß ich nachschaun.





Ergänzung
Hier hab ich noch eine Site zur Harzgewinnung gefunden:
Kolophonium oder Was hat Harz mit Musik zu tun?

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen