Skip to content

Erlebnis am Geldautomaten

Die Werbeleute sind nicht verlegen, auch in den letzten Winkel intimer Verrichtungen unverlangt vorzudringen. Wirft mir doch der Geldautomat zusätzlich zum Papiergeld noch 'nen bedruckten Schein aus. Schenken will mir eine Firma mit so einem kunstvollen Kunstnamen 20 Euro für ein bei Ihnen zu buchendes Erlebnis. Ein Erlebnis-Gutschein. Via QR-Code geht das ganze noch schneller. Hoffentlich vorbei.

Wende in der arabischen Welt!

Haus der Kulturen der Welt

Heute fand eine überaus interessante Podiumsdiskussion zu den revolutionären Ereignissen in Nordafrika statt. Das Haus der Kulturen der Welt lud arabische Intellektuelle verschiedener Staaten, Ägypten, Algerien, Tunesien und Lybien, ein zu berichten und zu erklären. Das gelang sehr anschaulich, da sie teilweise selbst an der Revolution z.B. auf dem Tahrirplatz in Kairo teilgenommen haben. Mit Volker Perthes war auch ein deutscher Kenner Nordafrikas vertreten. Moderatorin war sehr souverän Amira El Ahl. Die Verständigung klappte via Simultanübersetzung überraschend gut.

"Wende in der arabischen Welt!" vollständig lesen

Atomarer GAU

Lüftungsschrank - keine Gefahr bei Wrasenbildung
Auf dem Weg zum Bundeskanzleramt
Was wir von unserer Regierung im Angesicht eines drohenden Untergangs des Morgenlandes geboten bekommen, ist schier zum aus der Haut fahren. Wir alle sehen, wie nah die Kumpanei der Politik mit profitgierigen und verantwortungslosen Atomlobbyisten eine große Nation wie Japan an den Abgrund ihrer Vernichtung gebracht hat.
"Atomarer GAU" vollständig lesen

Flutung des Regierungsviertels

Antiatomkraft-Demo

Alle Ventile auf! Nur so konnten die 100.000 Demonstranten gegen die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke durch Merkel und Kumpanen aus dem atomindustriellen Komplex, unbeschadet und friedlich in das Regierungsviertel strömen.

"Flutung des Regierungsviertels" vollständig lesen

Ventile

zuviel Druck bekommt mir nicht

Vattenfall läßt gerne ab und an die Spree rückwärts fließen. Einen kleinen Knopf gedrückt und schon kann sich ein Stausee in die Spree entleeren, damit das Wasser gegen den Strom fließe. Und da sollte es nicht möglich sein, die Zeit zurück zu drehen und einen gesellschaftlichen Entschluß, aus der Nutzung der Atomenergie auszusteigen, rückgängig zu machen? Mittels einer einzigen Zeitungsanzeige?

"Ventile" vollständig lesen

Bildungsruine Deutschland



Deutschland gibt laut OECD-Studie nicht einmal 5% seines Bruttoinlandproduktes für Bildung aus und erreicht im internationalen Vergleich damit sehr schlechte Werte. Das kann man z.B. an unseren Schulen sehen, die marode sind – zumindest jene, die ich in all den Jahren so zu sehen bekommen habe. Deutschland gibt sein reichlich vorhandenes Geld schlicht lieber für etwas anderes aus, als für die Bildung unserer Kinder.
"Bildungsruine Deutschland" vollständig lesen

Fehdehandschuh fliegt

Die 50.000 Teilnehmer der Anti-Atomkraft-Demonstration „Mal richtig abschalten“ durchs Berliner Regierungsviertel, machten nochmal deutlich, was sie davon halten, daß Regierende und Regierungswillige offensichtlich kriminelle Machenschaften rund um den atomindustriellen Komplex, mit verlängerten Laufzeiten deutscher Atommeiler belohnen wollen.

Und kein Wahlberechtigter kann nach der Wahl behaupten, er hätte nicht gewußt, was CDU/CSU und FDP vorhaben, falls sie tatsächlich die Wahl gewinnen sollten. Klar wurde bei dieser Demo, daß das Ergebnis nicht ausgemacht ist. Von wegen, die Republik ist bunt und kampfeslustig.

"Fehdehandschuh fliegt" vollständig lesen

Gabriel nahm 'ne andre Tür...

Kohlosaurus bitte hier entlang! Kohlosaurus CO2-Ballons steigen in den Himmel

Die Campainer von campact.de wollten die online gesammelten 37.000 Unterschriften ihres Anti-Kohle-Appells heute an Umweltminister Gabriel vor einer Konferenz im Berliner dbb Forum aufwändig inzeniert überreichen. Zur pittoresken Illustration ihres Anliegens kam der Kohlosaurus zum Einsatz und schickte 2000 CO2-Ballons gen Himmel. Die Presse war aktiviert und zahlreicher vertreten, als Interessenten und andere Zuschauer. Wer auch nicht kam, war Umweltminister Gabriel. 

"Gabriel nahm 'ne andre Tür..." vollständig lesen