Skip to content

Flutung des Regierungsviertels

Antiatomkraft-Demo

Alle Ventile auf! Nur so konnten die 100.000 Demonstranten gegen die Laufzeitverlängerung der Atomkraftwerke durch Merkel und Kumpanen aus dem atomindustriellen Komplex, unbeschadet und friedlich in das Regierungsviertel strömen.

Unübersehbar, auch vom Kanzleramt aus, da hätte die Kanzlerin erkennen können, wie sehr das Volk von dieser Kungelei vor den Kopf gestoßen wird. Wenn sie denn sehen wollte! Stattdessen scheint die Regierung aus CDU/CSU und FDP ihr Spiel munter weiterzutreiben nach dem Motto „Ist der Ruf erst ruiniert, regiert's sich völlig ungeniert!“. Nach der Aufdeckung der Geheimabsprachen und der beschlossenen Abwälzung der Kosten für die kriminellen Machenschaften in ASSE auf die Allgemeinheit, gab es jüngst Pläne, für eine Privatisierung der Atommüllentsorgung. So versucht die Regierung sich ihrer Sorgen zu entledigen, ohne aber die Sorgen der Menschen im Blick zu haben. Ich weiß noch ganz genau, als wir 1986, wegen der Explosion des Atomkraftwerkes in Tschernobyl, haltbare Milch einlagerten, die noch nicht verstrahlt war. Dieses Gefühl der Hilflosigkeit.

Diese Katastrophe scheint Frau Merkel völlig verdrängt zu haben. Und ein GAU kann jederzeit auch bei den veralteten Atomkraftwerken in Deutschland eintreten, wie eine jüngst erschienene Untersuchung beschreibt. Denn wie weiland in der DDR, so fährt auch unser atomindustrielle Komplex seine Anlagen seit Jahrzehnten auf Verschleiß. Das ist das Prinzip um Milliardengewinne jetzt einzufahren, da wird das Risiko eines GAUs bewußt in Kauf genommen. Zahlen werden dann wieder wir als Steuerzahler, nicht die Verantwortlichen. Wenn's noch was zu zahlen gibt.

Hier ein paar Bilder von der Demo am 18. September in Berlin. Los ging's am Hauptbahnhof, Richtung Regierungsviertel.

Einen guten Blick hätte frau haben können vom Kanzlerinnenamt, Parole „Atomlobby im Kanzleramt – Widerstand im ganzen Land“.

Und das könnte die Folge sein: „Wer heute nach Atomkraft rennt – liegt morgen unter 5 Prozent“

Eine wünschenswerte Vorstellung für die Zukunftsaussichten der FDP, die hier vor ihrem sogenannte MitMachZentrum vor den Konzequenzen ihres Tuns gewarnt wird. Gellende Pfiffe allenthalben.

Tierschützer im Kuhkostüm waren auch dabei.

Die Dinos aber wollen wir loswerden.

Es ist Zeit für eine moderne, zukunftsweisende und menschengerechte Stromerzeugung.

Mehr Infos zum Demoverlauf inklusive Presseresonanz unter folgenden Links:

www.ausgestrahlt.de

www.anti-atom-demo.de

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen