Skip to content

Sonnenkinder



Gut erkannt. Der Mauerstreifen an der Bernauer Straße wird unverantwortlich zugebaut und die Bauherren setzen heute immer gerne noch eins drauf: Indem das Dachgeschoß als vollwertiges Wohngeschoß ausgebaut wird.

Man setzt einfach die Mansarde etwas nach hinten und zieht's dann hoch. Damit wird quasi die alte Traufhöhe ausgehebelt und den dahinterliegenden Anwohnern zuverlässiger die Sonne geraubt. Es entstehen Häuserschluchten wie zu Zilles Zeiten zur optimalen Tuberkulosebeförderung. Überall in Berlin Mitte zu beobachten.

Dabei versucht man schon jetzt im Spätsommer jeden Sonnenstrahl zu erhaschen. Da wäre es menschenfreundlicher und sozialverträglicher gewesen, den Mauerstreifen als Lichtquelle frei zu halten. Außerdem meines Erachtens erinnerungsträchtiger als jede Mauergedenkstätte.

Und die jetzt „Davorbauer“ sind die zukünftigen „Dahinterlieger“, sobald die Bernauer Straße bis zur Straße randbebaut wird. Was wohl auch gemeint war.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Formular-Optionen